Dendrobates leucomelas - der Gelbgebänderten Baumsteiger

Dendrobates leucomelas

Wissenswertes über den Pfeilgiftfrosch 

Dendrobates leucomelas

Hallo! Auf dieser Seite möchte ich dir als Pfeilgiftfrosch Züchter, mein Hobby "die Haltung und Zucht vom Dendrobaten" etwas näher bringen, und einiges über meine Lieblings Frösche den Dendrobates leucomelas - der Gelbgebänderten Baumsteiger erzählen.

Schau dich doch gerne mal um und besuch mich auch auf meiner Facebook Seite. Über eine Abonnierung würde ich mich sehr freuen. ;) 

Pfeilgiftfrösche zu dem der Dendrobates leucomelas zählt, gehören zu den Amphibien und sind im Tropischen

Regenwald Süd-Amerikas heimisch.

Definition Amphibien :

Amphibien sind Wechselwarme Wirbeltiere mit meistens nackter Haut und vier Beinen. Die Amphibien nehmen eine besondere Stellung unter den Wirbeltieren ein, da sie ebenso im Wasser oder auf dem Land leben können.

Bei Amphibien verläuft die Entwicklung im Allgemeinen über ein im Wasser abgelegtes Ei, aus dem eine im Wasser lebende, kiemenatmende Larve schlüpft. Diese Larve durchläuft eine Metamorphose. An deren Ende meist ein Lungen atmendes Erwachsenes Individuum steht, das zu einem Leben außerhalb von Gewässern befähigt ist.

Quelle Wikipedia https://de.wikipedia.org/wiki/Amphibien

 

Die Hautgifte haben eine wichtige Schutzfunktion gegenüber Fressfeinden, Pilze und Bakterien die gerade in der Boden Schicht des Regenwalds häufig sind. Wildfänge verlieren aber nach mehreren Jahren Terrarien Haltung, teilweise bis vollständig ihre Giftigkeit. Nachzuchten sind in der dritten Generation außerhalb des Tropischen Regenwalds giftfrei. Pfeilgiftfrösche erhalten ihre Gifte über Beuteinsekten wie zum Beispiel Ameisen, Termiten, Milben und Tausendfüßler. Das Gift befindet sich normalerweise auf der Haut des Frosches. Die Giftigkeit bei den Pfeilgiftfröschen ist von Art zu Art unterschiedlich. Einige Arten haben mehr und die anderen weniger. Die Hautgifte dürfen nicht über kleine Wunden in die Lymph- oder Blutbahn gelangen. Eine Vergiftung äußert sich durch Muskel- und damit verbunden eine Atemlähmung sowie Herzrhythmusstörungen.

Das Gift der Pfeilgiftfrösche

Giftige Frösche zuhause ?!

Du musst dir keine sorgen darüber machen das das du dir giftige Frösche nach Hause holst. Du kannst sie sogar ohne dir irgend welche Gedanken zu machen, auf die Hand nehmen. Solange du deine Pfeilgiftfrösche bei einem seriösen Züchter holst und du keine Wildfänge erwirbst, wirst du nie giftige Frösche bekommen.

Woher kommt der Name Pfeilgiftfrosch eigentlich her?

Die Giftigkeit der Pfeilgiftfrösche machen sich die Cholo Indianer im Regenwald zu nutze. Sie Tränken ihre Pfeilspitzen darin, weil sie somit eine erfolgreiche jagt zu gewährleisten konnten. Ein Frosch liefert genug Gift um damit 50 Pfeile zu vergiften. Daher stammt auch der berühmte Name Pfeilgiftfrosch her.

Dendrobates Leucomelas

Der gelbgebänderter Baumsteiger

Er ist einer der bekanntesten und beliebtesten Pfeilfrösche unter allen Dendrobaten die in Gefangenschaft gehalten werden. Er hat neben dem günstigen Preis, viele schöne Morphen/Farianten, ist sehr stark, anpassungsfähig und gut geeignet für Anfänger ist.

D.Leucomelas sind  tagaktive Tiere den ganzen Tag sehr aktiv sind und nie lange an einem Ort sitzen. Sie sind zweifellos eine Zeige freudige Art die nach der Eingewöhnung so gut wie gar keine scheu zeigt und den ganzen Tag im Terrarium gesehen wird. Sie weisen kaum Territoriale Gewohnheiten auf und können somit ohne Probleme in großen Gruppen von 4-8 Tieren jäh nach Terrarien Größe gehalten werden.

Der Name der Gattung stammt aus dem Griechischen ("dendro" = Baum) und ("bates" = Korridor) und bezieht sich auf den Brauch der Tieren dieser Gattung auf Bäume zu steigen, wo sie auch häufig gesehen werden. Obwohl diese  beschriebenen Arten eher hauptsächlich den Boden bewohnt, verwenden sie jedoch hauptsächlich Bromelien und andere Pflanzen, die neben Baumstämmen in ihren Gebieten auf mittlerer bis hoher Höhe wachsen, um in ihnen ihre Eier abzulegen und somit die guten Bedingungen für ihre Entwicklung zu gewährleisten.

 

der Name Leukomelas leitet sich von ("Leuko" = Weiß und "Melas" / vom Griechischen [Mela] = Schwarz) ab und bezieht sich auf den starken Kontrast zwischen den Grundfarben und dem Orange/gelb des Körpers, der unter bestimmten Lichtbedingungen weißlich erscheint. (licht einer Taschenlampe)

was bedeutet Dendrobates Leucomelas?

Herkunft vom Dendrobates leucomelas

Die Verbreitung des Dendrobates leucomelas ist entlang des Fluss System des Orinoco. In Venezuela nördlich bis zum Río Orinoco, östlich nach Guyana bis zum Essequibo River, südlich ins nördliche Brasilien und westlich bis ins östliche amazonische Kolumbien in Höhen von 50-760m (FROST, 2006). Sein vorkommen konzentriert sich auf den feuchten tropischen Regenwald sowie große Gebiete mit niedrigem Buschland und kleinen permanenten Wasserflächen.

Verwanschaft zu anderen Dendrobaten Arten

D.Leucomelas ist eng mit D. Tinctorius, D. Auratus und D. Truncatus, Arten verwand mit denen es sogar möglich ist, zwischen beiden Arten unfruchtbare hybriden zu zeugen.  

Schutzstatus von Dendrobates Leucomelas

Diese Art ist derzeit im CITES-Anhang II des Internationalen Artenschutz Übereinkommens über den Handel mit gefährdeten Arten aufgeführt. Laut IUCN (2006) gilt diese Art als "Out of Danger".

Unterschiede der einzelnen Leucomelas arten

Die verschiedenen Morphen dieser Art haben Größen zwischen 29 und 38 mm und ein Gewicht zwischen 3 und 4, 5 g. Wobei die Weibchen korpulenter als die Männchen sind. Außerdem gibt es Unterschiede in der Größe zwischen den Morphen. Die Art zeigt eine relativ variable Färbung mit einer schwarzen Grundfarbe und unterschiedlichen Farbmustern, die je nach Morph und Individuum von weißlich gelb, fast grünlich bis intensiv orange reichen. Die Färbung der Beine kann auch erheblich variieren, von Exemplaren mit vollständig schwarzen Beinen bis zu Fröschen mit grünlich gelben und sogar Blauen Beinen. Das Muster, das sich bildet, ist innerhalb der selben Art und Morphe sehr unterschiedlich.

Die Lebenserwartung von D. leucomelas

Ich selbst kann berichten das meine ersten Leucomelas die ich 2010 erworben habe gesund und munter sind und noch regelmäßig Gelege produzieren und ich hoffentlich noch einiger weitere Jahre an denen erfreuen kann. Denn nach Angaben des Amphibian Conservation Center von Panama beträgt unter optimalen Bedingungen eine durchschnittliche lebenserwartung von 14 bis 16 Jahre , es gibt sogar Berichte über Exemplare die 21 Jahre in Gefangenschaft wurden. 

Die Geschlechter bestimmung von Dendrobates leucomelas

Die Geschlechtsbestimmung bei dieser Art ist selbst in den Augen erfahrener leucomelas Züchter sehr schwierig. Hierfür müssen die jungen Frösche, im alter von ca. 11- 12 Monaten, ihre geschlechtsreife erlangen. Die Weibchen sind im Erwachsenenalter etwas korpulenter und etwas größer als die Männchen. Der einfachste Weg, sie zu bestimmen, besteht darin zuzuhören, wenn ein Frosch singt ist dieses Exemplar zweifellos ein Männchen, dem normalerweise gleich ein Weibchen folgt. Möchtest du dies etwas provozieren und dem auf die Sprünge helfen, kannst du auf YouTube einen rufenden D. Leucomelas deinen Tieren vorspielen. Sehr häufig antworten die Männchen kurz darauf mit ihrem Gesang. Paarungs willige Weibchen werden immer sichtbar angeregt und hüpfen ganz aufmerksam durchs Terrarium nach der suche des Rufenden Prinzen... erm... ich meine Männchens :) .

TIPP:

Es wäre sehr schön, wenn du dich vor dem anschaffen mit einem Sachkundigen Dendrobaten Züchter, wie mich, in Verbindung setzt. (nicht Fachverkäufer im Zoo Geschäft die quatschen häufig nur müll !). Der Züchter wird dir mit Sicherheit deine Fragen nach bestem wissen beantworten. Eine Fachliteratur über die Haltung von Dendrobaten ist auch zu besorgen und sehr zu empfehlen! Zudem gebe ich dir den Tipp, dir mal die seite Dendrobase anzusehen. Meld dich kostenlos im dortigen Dendrobatenforum an.Oder melde dich in den unzähligen Dendrobaten Gruppen auf Facebook an. Dort kannst du dir zusätzliches nützliches wissen von erfahrenen Haltern anlesen und erfragen.

 

Willst du mehr wissen über Pfeilgiftfrösche und dem gelbgebänderter Baumsteiger anhäufen?

dann kann ich dir die ultimative Pfeilgiftfrosch Bibel empfehlen!

Pfeilgiftfrosch buch

Bestseller

Über mich

Hallo ich heiße Thomas, Wohne in NRW Mönchengladbach und habe 2010 mit meinem Hobby der Zucht von D. leucomelas und dem L. williamsi angefangen. Am Anfang habe ich mir meine ersten 4 Gebänderten Dendrobates leucomelas angeschafft. Über die Jahre sind noch jeweils ein Pärchen D.leucomelas Bolivar, Cerro Autana, British Guyana, E.anthonyi und eine Zwerkgecko Art die Lygodaktylus Williamsii dazugekommen. Mit der tatkräftigen Unterstützung meiner besseren hälfte Jenny, habe ich Jetzt eine gut laufende erfolgreiche Zucht und nahezu regelmäßig junge Futterfeste Fröschlein und Geckos an gut vorbereitete, verantwortungsvolle Hände abzugeben. Um mein Interesse an meinem Hobby mit Gleichgesinnten teilen zu können gebe ich gerne mein über die Jahre angesammeltes wissen bestmöglich über dies Seite weiter. Hoffentlich kann ich auch dich als Züchter bald für mein Hobby begeistern und dir vielleicht für den Start mit deinen ersten Fröschlein oder Zwergtaggeckos behilflich sein.

Folge mir auf:

  • Facebook
  • Instagram
  • Youtube
Kontakt

Gefällt dir die Homepage und möchtest mich dabei unterstützen?

Leider kostet der Unterhalt dieser Homepage eine menge Geld. Um dir weiterhin eine informative Homepage bieten zu können, bin ich auf kleine Spenden über PayPal (gelber Spenden Button) oder auf ein Käufe über meine links für die ich eine kleine Provision bekomme angewiesen.

- jeder EUR hilft. - Danke...

©2020 by Biolizard. Proudly created with Wix.com