Wissenswertes rund um Lygodactylus williamsi

 

 

Geckos sind eine sehr artenreiche und beliebte Familie, die sich auf 4 Unterfamilien gliedert.  

 

•Lidgeckos ( Eublepharine ) > 6 Gattungen > ca. 20 Arten / Unterarten

• Doppelfingergeckos ( Diplodactylinae ) > 15 Gattungen > ca. 100 Arten / Unterarten

• Eigentliche Geckos ( Gekkoninae ) > 64 Gattungen > ca. 600 Arten / Unterarten

• Kugelfingergeckos ( Sphaerodactylinae ) > 5 Gattungen > ca. 100 Arten / Unterarten

 

 

 

 

Lebenserwartung:

 

Die Lebenserwartung Beträgt zwischen 6 und 9 Jahren. Bekannt ist, dass beim Männchen mit zunehmendem alter die intensive Blaufärbung immer dunkler wird und somit das erste Anzeichen des Alterungsprozesses darstellt.

Lygodactylus Williamsi gehören zur Unterfamilie der Eigentliche Geckos Gekkoninae. Die aus kleinen, tagaktiven, farbenfrohen Arten besteht. Wie alle Vertreter seiner Gattung besitzt er nicht nur an den Zehen, sondern auch an der Unterseite der Schwanzspitze Haftlamellen. Viele der ca. 60 Arten der Zwerggeckos (Lygodactylus), sind im gesamten südlichen Afrika verbreitet. Zwei Lygodactylus Arten sind sogar in Südamerika zu finden.

 

Die wohl schönste und Farbenprächtigste Lygodactylus Art ist der Lygodactylus williamsi, der sich schon kurz nach seiner Entdeckung an großer Beliebtheit erfreute.

 

Herkunft  Lebensraum:

Lygodactylus williamsi lebt ausschließlich in einer höhe von. 350m über dem Meeresspiegel in dem weniger als 4 km² großen Kimboza Forest und dessen nahegelegene kleine Gebiete in Tansania. Beim Kimboza Forest handelt es sich zum Großteil um einen natürlichen Tieflandregenwald. Das Gebiet das der Lygodactylus Williamsi bevorzugen ist tagsüber sehr trocken und nachts halbfeucht. Es herrschen vor Ort ozeanische Temperaturen und ozeanische Niederschläge.

Die höchst Temperaturen werden im Dezember erreicht und betragen 28 -32 Grad Celsius. Von Ende Juni bis Ende August herrscht eine Trockenzeit. In den anderen Monaten werden maximale Werte von 24 Grad erreicht.Die himmelblauen Zwergtaggeckos sind sogenannte Palmbewohner und leben ausschließlich auf Schraubenbäumen (Pandanus kirkii und rabaiensis), welche den Kimboza Forest auf einer Fläche von ca 18% bedecken. Sogenannte Epiphyten in Form von großen Farnen und Ochrideen sind ebenfalls reichlich im Kimboza Forest anzutreffen.

 

 

 

Der Himmelblaue Zwergtaggecko  (Lygodactylus williamsi) ist nun im EU-Anhang A zu finden. Er gilt gemäß § 7 Bundesnaturschutzgesetz (BNatSchG) ab dem 04.02.2017 als „streng geschützt“. Der Handel mit diesen Tieren ist ab sofort in der EU verboten. Ausgenommen vom Verbot sind nachgezüchtete Exemplare, für die eine Befreiung vom Vermarktungsverbot ausgestellt wurde. Züchter dieser Arten müssen also künftig eine solche Vermarktungsgenehmigung bei ihrer zuständigen Naturschutzbehörde beantragen, bevor sie ihre Nachzuchten abgeben dürfen. Nur mit einem solchen Dokument ist die Weitergabe von Nachzuchten in Zukunft erlaubt! Die Kosten für diesen Amtsakt sind je nach Gebührenordnung des Bundeslandes unterschiedlich. Manche Bundesländer haben einen Festpreis, andere errechnen die Gebühren anhand des (womöglich geschätzten) Marktwertes des Tieres. Für den Handel mit Drittländern (wie z.B. der Schweiz) müssen darüber hinaus Ausfuhr- bzw. Einfuhrgenehmigungen beim Bundesamt für Naturschutz beantragt werden.

 

Die o.g.  Vermarktungsgenehmigung ist an das individuelle Tier geknüpft und gilt nur für dieses, weswegen zusätzlich eine eindeutige Kennzeichnung der Tiere erforderlich ist.

 

Kennzeichnungspflicht:

Neben der für bereits zuvor bestehenden Meldepflicht, müssen sie nun gemäß § 12 Bundesartenschutzverordnung (BArtSchV) eindeutig gekennzeichnet werden. § 13 BArtSchV legt die bevorzugte Methode der Kennzeichnung fest. Reptilien sind nach Wahl des Halters bevorzugt per Fotodokumentation oder Transponder zu kennzeichnen. Die Transponderkennzeichnung ist allerdings nur bei Reptilien mit einer Körpermasse ab 200 g (Schildkröten ab 500 g) möglich. Diese Art der Kennzeichnung fällt z.B. beim Himmelblauen Zwergtaggecko weg.

Über mich

Hallo ich heiße Thomas, Wohne in NRW Mönchengladbach und habe 2010 mit meinem Hobby der Zucht von D. leucomelas und dem L. williamsi angefangen. Am Anfang habe ich mir meine ersten 4 Gebänderten Dendrobates leucomelas angeschafft. Über die Jahre sind noch jeweils ein Pärchen D.leucomelas Bolivar, Cerro Autana, British Guyana, E.anthonyi und eine Zwerkgecko Art die Lygodaktylus Williamsii dazugekommen. Mit der tatkräftigen Unterstützung meiner besseren hälfte Jenny, habe ich Jetzt eine gut laufende erfolgreiche Zucht und nahezu regelmäßig junge Futterfeste Fröschlein und Geckos an gut vorbereitete, verantwortungsvolle Hände abzugeben. Um mein Interesse an meinem Hobby mit Gleichgesinnten teilen zu können gebe ich gerne mein über die Jahre angesammeltes wissen bestmöglich über dies Seite weiter. Hoffentlich kann ich auch dich als Züchter bald für mein Hobby begeistern und dir vielleicht für den Start mit deinen ersten Fröschlein oder Zwergtaggeckos behilflich sein.

Folge mir auf:

  • Facebook
  • Instagram
  • Youtube
Kontakt

Gefällt dir die Homepage und möchtest mich dabei unterstützen?

Leider kostet der Unterhalt dieser Homepage eine menge Geld. Um dir weiterhin eine informative Homepage bieten zu können, bin ich auf kleine Spenden über PayPal (gelber Spenden Button) oder auf ein Käufe über meine links für die ich eine kleine Provision bekomme angewiesen.

- jeder EUR hilft. - Danke...

©2020 by Biolizard. Proudly created with Wix.com