Lygodactylus williamsi - Himmelblauer Zweggecko

Lygodactylus williamsi

Zucht und Paarung von

Lygodactylus williamsi

Ich finde das der Zwerggecko Lygodactylus williamsi eine einfach zu pflegende Gecko Art ist, die im Terrarium äußerst zutraulich werden kann und durch ihr neugieriges Wesen einen sehr interessanten Pflegling darstellt. Aufgrund der enormen Nachfrage wird Mittlerweile Lygodactylus williamsi regelmäßig nachgezüchtet, so dass keinesfalls Wildfänge erworben werden sollten!  Dies dient dazu die bereits stark reduzierten natürliche Population in Tansania zu schützen und zu erhalten!

Es wir oft von dem enormen Sexualtrieb des Männchens berichtet und deshalb eine 1.2 oder 1.3 Haltung empfohlen, damit ein einzelnes Weibchen nicht unter diesem Sexualdruck leidet. Ich persönlich empfehle erst einmal die 1.1 Haltung, und nur bei einem ausreichend großem Terrarium kann später evtl. noch ein Weibchen dazu gesetzt werden. Bitte beachte dabei, dass für jedes Tier ein eigener Sonnenplatz vorhanden sein muss!

 

Bei meinen Williamsi kann ich diesen starken Sexualtrieb nicht beobachten. Hier haben sogar eher die Weibchen die Hosen an und geben dem Männchen das gut zu wissen. In der regel darf das Männchen nach der Eiablage des Weibchens auf Deutsch gesagt einmal Ran und lässt das Weibchen ansonsten in Ruhe. Die Paarung kann dann zwischen 10 und 45 Minuten betragen.

Bei der Paarung beißt das Lygodaytylus Williamsi Männchen dem Weibchen in den Nacken und umklammert sie mit allen vier Beinen, manchmal Umwinden sich sogar ihre Schwänze spiralförmig.

 

Die Ei Ablage und Inkubation im Terrarium oder Incubator

 

Nach der Paarung kleben die Weibchen in etwa alle 2-4 Wochen, ein Doppelgelege an die Einrichtung. Ich biete den Weibchen große hole Bambusröhren an, in die sie dann bevorzugt ihre Eier ablegen. Sofern möglich, solltest du dann die Eier zur besseren Kontrolle in einen Inkubator überführen. Versuch bitte nicht die Eier aus dem Rohr oder wo auch immer sie kleben zu entfernen, da sie sehr leicht brechen. Kleben Sie an einer Scheibe, dann lasse sie an Ort und stelle und klebe lieber ein kleinen Becher mit ein paar Luftlöcher darüber. Dies hat den zweck ,das die kleinen nach dem schlüpfen nicht abhauen können und noch möglicherweise von den Elterntieren verspeist werden.

Bei einer Inkubationstemperatur von 27 °C schlüpfen die Jungtiere nach 61- 68 Tagen mit einer Gesamtlänge von 2,5 – 3 cm.


Es hat sich ergeben, dass bei Temperaturen um 27 °C überwiegend Männliche L.Williamsi schlüpfen. Erst bei Inkubationstemperaturen um 24 °C schlüpfen mehr Weibchen als Männchen. Solche niedrige Temperaturen sind meist nur in der kühlen Jahreszeit im Terrarium zu erreichen. Im Sommer empfiehlt sich der Einsatz eines kühlenden Inkubators, damit das Geschlechtsverhältnis in Richtung mehr Weibchen verschoben ist. Bei einer Temperatur von 24 °C inkubieren die Gelege leider entsprechend länger. Ein Schlupf erfolgt dann erst nach etwa 90 Tagen.

 

Da es sich um hartschalige Eier handelt, spielt die Luftfeuchtigkeit beim inkubieren keine große Rolle.

Exo Terra Inkubator – Thermoelektrischer Inkubator für Reptilien-Eier

Ich benutze Denn Exo Terra Inkubator. Der hat sich für mich als beste Lösung ergeben. Er wärmt im Winter und kühlt im Sommer die Eier auf die richtigen Temperatur. Einziges Manko, auf die Temperatur Anzeige oben am Gerät kann man sich leider nicht verlassen, und ist eher als grober Richtwert anzusehen... Man muss sich hier zusätzlich im inneren ein oder besser zwei kleine Thermometer zulegen (Muss nicht digital sein ein billiges für 2-3 Euro reicht) die einem die genaue Temperatur im inneren anzeigen. Da im unteren bereich Im Inkubator eine höhere Temperatur besteht als weiter oben. Beherzigt man diese kleine Regel wird man mit dem Exo Terra Inkubato sehr glücklich. 

Schlupf der Junggeckos

 

Die frisch geschlüpften L.williamsi haben gerade mal eine Größe von 1,5 -2 cm (Körper Rumpf länge).Farblich unterscheiden sie sich kaum von ihren Ausgewachsenen weiblichen Artgenossen. 

 

Kurz darauf beginnt in der regel schon die erste Häutung. Häufig kann es vorkommen das die kleinen nach dem schlupf auch recht verbogen aussehen, vor allem der Schwanz weist manchmal eine Wellenform auf, die sich aber kurze zeit später begradigt. 

Das richtige Aufzuchtterrarium für L.williamsi

 

 

Nachdem der Geckonachwuchs geschlüpft ist überführe ich diese in meine speziell hergerichteten Aufzuchtterrarien. Die Terrarien haben die maximale Größe von 30 x 30 x 30 cm die ich nochmal durch die hälfte mit Plexiglas geteilt habe . ( Im Bild oben die oberen vier Terrarien, die unteren sind für meine D.Leucomelas Nachzuchten )

Pro Abschnitt sind die Geschwister aus einem Doppelgelege untergebracht. Bisher gab es noch nie irgendwelche Probleme aufgrund der paarweisen Unterbringung der kleinen. Die Aufzucht der Jungtiere bereitete bisher keinerlei Schwierigkeiten.

Diese  Größe hat sich bei mir als Kindergarten für Geckos sehr gut bewährt. Das Terrarium ist entsprechend der Erwachsenen Tiere eingerichtet. Am besten Gestaltet man das so, das sich die kleinen beim sonnen nicht in die Wege kommen, und Jeder seinen eigenen blick dichten Sonnenplatz ergattern kann. Da auch schon die Jung Geckos untereinander um die besten plätze wetteifern.

 

 

Beleuchtung der Aufzuchtterrarien für Geckos

 

Beleuchtet wird 12 Stunden täglich. Eine UV-B Versorgung sollte bei der Aufzucht unbedingt nicht fehlen, da es schon früh zu Mangelerscheinungen und zum tot der Junggeckos kommen kann. Hier hat sich der Einsatz von  Solra Raptor T5 mit dem Glo Elektronischen Vorschaltgerät bestens bewährt. Es sollte unbedingt auf die richtige Wattstärke für lampe und Vorschaltgerät geachtet wertden, da es beides in unterschiedlichen ausführungen zu kaufen gibt! . Ebenfalls kann ein kleiner Spotstrahler installiert werden, wenn die Temperaturen nicht ganz stimmen. Unter diesen Bedingungen kann ab einem Alter von 6 Monaten das Geschlecht bestimmt werden und die volle Geschlechtsreife nach etwa 10-12 Monaten erreicht werden.

ECONLUX GmbH SolarRaptor T5 UVB 5.0.jpg

 

Als Nahrung für die Schlüpflinge verwende ich hauptsächlich bestäubten Drosophilla, kleinen Micro Grillen, Ofenfischchen, Erbsenblattläuse und kleinen Mehlkäferlarven. Alle zwei Wochen wird Fruchtbrei mit einem Mineralstoff/Vitamin Pulver versetzt, angeboten.

Futter für die Gecko Nachzuchten

Über mich

Hallo ich heiße Thomas, Wohne in NRW Mönchengladbach und habe 2010 mit meinem Hobby der Zucht von D. leucomelas und dem L. williamsi angefangen. Am Anfang habe ich mir meine ersten 4 Gebänderten Dendrobates leucomelas angeschafft. Über die Jahre sind noch jeweils ein Pärchen D.leucomelas Bolivar, Cerro Autana, British Guyana, E.anthonyi und eine Zwerkgecko Art die Lygodaktylus Williamsii dazugekommen. Mit der tatkräftigen Unterstützung meiner besseren hälfte Jenny, habe ich Jetzt eine gut laufende erfolgreiche Zucht und nahezu regelmäßig junge Futterfeste Fröschlein und Geckos an gut vorbereitete, verantwortungsvolle Hände abzugeben. Um mein Interesse an meinem Hobby mit Gleichgesinnten teilen zu können gebe ich gerne mein über die Jahre angesammeltes wissen bestmöglich über dies Seite weiter. Hoffentlich kann ich auch dich als Züchter bald für mein Hobby begeistern und dir vielleicht für den Start mit deinen ersten Fröschlein oder Zwergtaggeckos behilflich sein.

Folge mir auf:

  • Facebook
  • Twitter Social Icon
  • Instagram
  • Youtube
Kontakt

Gefällt dir die Homepage und möchtest mich dabei unterstützen?

Leider kostet der Unterhalt dieser Homepage eine menge Geld. Um dir weiterhin eine informative Homepage bieten zu können, bin ich auf kleine Spenden über PayPal (gelber Spenden Button) oder auf ein Käufe über meine links für die ich eine kleine Provision bekomme angewiesen.

- jeder EUR hilft. - Danke...

©2020 by Biolizard. Proudly created with Wix.com